5

Windows, Linux und gemeinsame Partition

view full story
linux-howto

http://forums.opensuse.org – Hallo, ich habe auf einer Festplatte Windows XP mit der NTFS-Partion C und den FAT32-Partitionen E und F. E sollte als gemeinsame Partition für Windows und das ebenfalls vorhandene openSUSE 11.2 dienen. In Windows erstellte Dateien auf E kann ich in Linux lesen. Wenn ich aber in Linux eine Datei auf E schreibe und dann zu Windows wechsle, ist sie verschwunden. Gehe ich wieder zurück zu Linux, ist sie dort ebenfalls verschwunden. Normalerweise fahre ich Windows in den Ruhezustand herunter. Wenn ich Windows ganz beende, so tritt der Fehler vermutlich nicht auf (Erkenntnis aus 1 Versuch). Ich schreibe auch deshalb "vermutlich", weil die Lage noch etwas komplizierter ist. Nach dem Schreiben auf E von Linux aus ist das Filesystem auf E von Windows aus meist (aber nicht immer) defekt. Wenn ich chkdsk e: /F ausführe, also prüfen und reparieren lasse, finden sich die verschwundenen Dateien (nicht immer und auch nicht immer korrekt) in den "found"-Verzeichnissen. Ich habe dann E leer geräumt und neu formatiert, aber die Fehler sind noch da, wenn auch nicht genauso, wie im vorigen Absatz beschrieben. Die erste in Linux geschriebene kleine Datei ist beispielsweise nicht verschwunden, wohl aber andere. Ich denke, dass weitere Einzelbeispiele hier im Augenblick nicht notwendig sind. Da eine gemeinsame Partition für Windows und Linux nichts Ungewöhnliches sein soll und auch praktisch ist, wäre mir an einer Fehlerbehebung sehr gelegen. Das vollständige Herunterfahren und spätere Neustarten von Windows ist (auf meinem Klapprechner) derart zeitaufwendig, dass es als Alternative eigentlich ausscheidet. Gruß, Peter (Distributions)